Mannschaftsfoto 2020 1200px

Suchen

Handball: wichtige Punkte bleiben in Halle

Nach dem hohen Sieg in Jena gingen die USVler am Wochenende als Favorit in die Partie nach der dreiwöchigen Pause. Das dieses Spiel natürlich kein Spaziergang werden würde, war vor allen Dingen der Mannschaft um Ines Seidler bewusst. Zu Beginn der Begegnung war die Unsicherheit spürbar. Ein schneller Rückstand von 1:3 ließ die Panther wieder hinterher jagen und man benötigte acht Minuten bis zum Ausgleich. Diesen konnten die Gastgeber nicht in einen Vorsprung verwandeln. Als Konsequenz wechselte Ines Seidler den Torhüter und Franz Flemming konnte sich ab der 11. Spielminute mehrfach auszeichnen. Im Angriff lief es nun auch besser. Nach dem Ausgleich gingen die Panther in Führung und bauten ihren Vorsprung bis fünf Minuten vor dem Pausenpfiff auf vier Tore aus. Das 16:12 war letztendlich ein Spielstand, welcher durch die vier Treffer aus vier Strafwürfen  - verwandelt durch Chris Thiele - resultierte. Danach mussten die Panther allerdings zwei Strafzeiten in Kauf nehmen. Einige 100% Chancen wurden leichtsinnig vergeben und so erzielten die Gäste aus Oebisfelde den Ausgleichstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Die zweite Hälfte begann wie die ersten 30 Minuten - ein Führungstreffer der Gastgeber und dann ein schneller Drei-Tore-Rückstand. Dies veranlasste Trainerin Ines Seidler zu einer frühen Auszeit. Insbesondere die Angriffsleistung der Panther war überschaubar. Klare Tormöglichkeiten wurden reihenweise vergeben und so konnte der Rückstand bis zur 39. Spielminute nicht wirklich verkürzt werden. Der Wendepunkt wurde durch einen Strafwurf eingeleitet. Helmut Feger kam für diesen 7-Meter ins Tor und parierte. Dies führte wie so oft zu einer Initialzündung bei der gesamten Mannschaft und ab diesem Moment lief das Spiel für die Panther. Es dauerte zwar noch bis zur 47. Minute, bevor Nicolas Berends den Führungstreffer erzielte, aber die Partie konnte dann sicher mit einem 33:28 gewonnen werden. Übrigens erhielten die "großen" Panther diesmal erhebliche Unterstützung von der E-Jugend. Diese war zahlreich erschienen und über 20 Panther-Kinder feuerten das Team mit dem Einlaufen und während des Spiels an. Vielen Dank dafür!    

Dieser Sieg brachte zwar keine Tabellenplatzverbesserung, da Köthen und Aue ebenfalls siegten. Aber zu Platz 5 fehlen nur drei Punkte. Diese zu holen wird nicht einfach sein, denn am nächsten Wochenende müssen die Panther beim Spitzenreiter antreten. Im Hinspiel gelang zwar ein Remis, aber Favorit ist diesmal der HC Burgenland. Die beiden folgenden Heimbegegnungnen werden sicherlich richtige Kracher werden. Mit dem HSV Bad Blankenburg und SV 04 Plauen-Oberlosa kommen Platz 3 und 4 in die Sporthalle am BIZ.

Den Spielbericht und Bilder findet man wie immer unter www.usv-erste-handball.de. Auch TV Halle war wieder dabei, ab Montagabend kann man den Spielbericht wieder in der Mediathek und in den Nachrichten von TV Halle verfolgen.        

 

                     

Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.