Mannschaftsfoto 2021 1200

Suchen

Handball: Panther stolpern durch die letzte Auswärtspartie

Ein glanzvoller Meister-Auftritt zum letzten Auswärtsspiel sollte sicher anders aussehen als die Partie gegen den NRVC Delitzsch. Die Mannschaft um Trainerin Ines Seidler und die mitgereisten Fans hatten sich auch einen anderen Verlauf der Begegnung vorgestellt. Die Vorbereitungswoche durch Spieler-, Co-Trainer- und Trainingseinheitausfall war zwar suboptimal, aber am Ring durch die Concorden-Halle wollten die Panther sich auch nicht führen lassen. Dies ist allerdings von der 1. Minute an passiert. Fehlwürfe, technische Fehler und keine Zugriffe in der Abwehr reihten sich aneinander, nach 22. Minuten konnten die USVler gerade einmal 2 Feldtore vorweisen. Ein 17:10 zur Halbzeit war schon recht eindeutig. Trotz einiger Umstellungen und dem Bewusstsein, den Meistertitel sicher zu haben, war von einer Kehrtwende in der zweiten Hälfte wenig zu spüren. Obwohl die Gasgeber die doppelte Strafzeit auf der Bank verbringen mussten, fehlte den Panthern jegliche Durchschlagskraft im Angriff und die Abwehr stellte sich weiterhin als äußerst löchrig da. So vergrößerte sich der Abstand nach und nach. Am Ende der Begegnung kassierten die Panther eine 35:25 Niederlage und damit die höchste der gesamten Saison.

Bei einigen Sportarten besteht die Möglichkeit, den schlechtesten Versuch streichen zu lassen. Für diese Spielserie wäre sicher diese Partie eine potenzielle Kandidatin. Natürlich darf man nicht vergessen, dass aus drei schweren Auswärtspartien vier Punkte geholt wurden und dies ein wesentlicher Garant für den vorzeitigen Meistertitel war. Dann dürfen Panther sicher auch mal einen Kater haben. Nun gilt es aber, die eingetretene Katerstimmung in den nächsten zwei Wochen zu überwinden. Im Derby gegen die HG 85 Köthen wollen die Hallenser zeigen, das sie zu Recht den Meistertitel tragen. In der SWH.Arena hofft man auf ein großartiges und zahlreiches Publikum, welches lautstark die Panther unterstützen soll. Die Mannschaft und das Trainerteam werden ihren Beitrag für einen erfolgreichen Heimauftritt leisten.

Die PlayOff-Tabelle auf den folgenden Plätzen ist nach wie vor eng. Gleich vier Mannschaften kämpfen um die letzten vier Punkte. Die Teams aus Köthen, Freiberg, Delitzsch und Glauchau/Meerane können noch die Medaillenränge ereichen. Somit werden die beiden letzten Spieltage noch einmal recht spannend werden. Die Panther wollen dabei die Meisterrolle spielen.                            

Termine

No events to display

Unsere Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.