Mannschaftsfoto 2021 1200

Suchen

Handball: Köthener Jagdwurst - traditionell gewürzt

...mit allen Zutaten, welche ein Spitzen-Derby beinhalten sollte. Im Sachsen-Anhalt-Derby zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellendritten gehen die USV Halle Panther als Gewinner des Abends hervor. Mit 33:30 besiegen die Hallenser am Samstagabend im Spitzenspiel der Mitteldeutschen Handball Oberliga die HG 85 Köthen. Weiterhin ungeschlagen belegen sie nun mit 10:0 Punkten den zweiten Tabellenplatz punktgleich mit dem HC Burgenland, welche auf Grund der besseren Tordifferenz momentan den ersten Tabellenplatz innehaben.

Das mit großer Spannung erwartete Derby begann recht ausgeglichen bis zur erstmaligen Führung der Panther zum 4:3 in der 5. Spielminute. Auch wenn die USVler in dr 1. Hälfte permantent in Führung lagen, wurde jeder Fehler wurde auf beiden Seiten mit einem schnellen Gegentreffer bestraft. Es war ein spannendes Spiel auf Augenhöhe mit kleinen Vorteilen für die Hallenser. In mittlerweile bekannter Manier verwandelte Jonas Hellmann einen Strafwurf kurz vor der Halbzeitpause. Bis zum Seitenwechsel konnten die Panther so einen Vier-Tore-Vorsprung zum 18:14 ausbauen.

Nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich weiter ein offener Schlagabtausch und die Hallenser verteidigten ihre Führung noch zehn Minuten lang. Dann jedoch stockte der Spielfluss der Panther und es schlichen sich einige Fehler und Fehlwürfe ein. Dies konnten die Gäste gut nutzen und glichen das Spiel in der 43. Spielminute zum 23:23 aus. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war Derby-Stimmung angesagt. Der Führungstreffer gelang den Köthener HGlern in dieser Phase zum Glück jedoch nicht. So fingen sich die Panther schnell wieder und konnten durch schnelle Treffer die erneute drei Tore Führung wiederherstellen. Aber auch hiervon ließen sich die Köthener nicht beeindrucken und blieben dran. In der 53. Spielminute gelang ihnen nochmals der Ausgleichstreffer zum Stand von 28:28. Zwischen den Hallenser Pfosten stand nun Youngster Oliver Weber und dieser glänzte in der Endphase des Spiels mit guten Aktionen. So gewannen die Panther - angetrieben von den Trommelschlägen der Fans und der lautstarken Unterstützung unserer jungen Fans - nun die Oberhand und gingen erneut in Führung. Diese konnten sie dann auch bis zum Abpfiff behaupten. Glücklich feierten Sie mit ihren Fans den 33:30 Derbysieg, der nicht nur die nächsten Punkte brachte, sondern auch immer ein Prestige-Sieg darstellt. Die Panther haben quasi den Köthenern die Jagdwurst vom Brot genommen.    

Von den vier schweren Oktober-Aufgaben kann man nun hinter der ersten Herausforderung einen Haken machen und sich auf die Concordia fokussieren, welche bisher nur gegen den Tabellenersten und Drittliga-Absteiger HC Burgenland das Nachsehen hatte. Dies wird mindestens so Nerven aufreibend wie die letzte Partie. Schon am nächsten Wochenende steht das nächste Heimspiel an.     

Termine

No events to display

Unsere Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.