.

Mannschaftsfoto 2023 2024 HSM

Suchen

Handball: Spannendes Spiel endet ohne Sieger

Die USV Halle Panther erringen im Heimspiel gegen den HSV Bad Blankenburg am Samstagabend ein 27:27 Unentschieden. Mit 25:9 Punkten belegen sie damit weiterhin den dritten Tabellenplatz in der Mitteldeutschen Handball Oberliga.

Dass es eine schwere Partie werden wird, war allen Beteiligen klar. Die Hallenser konnten zwar das Hinspiel beim HSV Bad Blankenburg mit dem höchsten Saisonsieg von 28:42 damals für sich entscheiden, allerdings hat sich das Blatt nun deutlich gewandelt. Die Bad Blankenburger haben sich nach dem schlechten Start in die Saison schnell gefangen und belegen aktuell mit 21:13 Punkten den sechsten Tabellenplatz.

Die Männer um Trainerin Ines Seidler haben mit erheblichen Verletzungspech zu kämpfen. Neben Tom Kryszon verletzte sich in der Vorwoche Jonas Hellmann schwer und auch Julius Conrad zog sich im Training eine Verletzung zu.

Die Panther starteten gut ins Spiel und konnten, dank der Treffer der Berends-Zwillinge, bis zur sechsten Spielminute mit 4:1 die Führung übernehmen. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und glichen in der dreizehnten Spielminute zum 5:5 aus. Ein verwandelter Strafwurf von Chris Thiele brachte die Panther wieder in Front. Der HSV Bad Blankenburg konnte allerdings immer wieder ausgleichen und nutzte die vielen technischen Fehler der Panther, um schließlich selber mit 12:14 die Führung zu übernehmen. Das spannende Spiel gestaltete sich offen und die Seiten wurden beim Stand von 14:15 gewechselt.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte führten fortan die Gäste das Spiel an. In der 36. Spielminute beim Stand von 15:19 sogar mit vier Toren. Ines Seidler reagierte sofort mit einer Auszeit, die auch schnell ihren Erfolgt zeigte. Nicolas Berends und Laurenz Brodowski brachten mit ihren Treffen die Panther auf 19:20 heran. Die harte Abwehrarbeit der Gäste ließ nur wenige Treffer der Panther zu. Mit guten Paraden konnte Torwart Helmut Feger allerdings schnelle Konter einleiten. Mit einem schönen Rückhandwurf vom Kreis konnte Chris Thiele das Spiel in der zweiten Halbzeit erstmals wieder ausgleichen. In der 50. Spielminute beim Stand von 24:24 tobte die Halle nun. Beide Fan-Lager sorgten für reichlich Stimmung. Die Gäste legten wieder ein Tor vor und Nicolas Berends glich mit seinen Treffern aus. Insgesamt war er mit acht Toren erfolgreichster Hallenser Werfer. In der 59. Spielminute gingen dann die Panther nach einem Kontertor von Theo Plitz mit 27:26 in Führung und der Sieg schien dreißig Sekunden vor Spielende fast schon sicher. Die Gäste nahmen ihrerseits noch eine Auszeit und besprachen den letzten Angriff. Zwei Sekunden vor Spielende konnte dann Bad Blankenburgs erfolgreichster Werfer Josef Jonas zum 27:27 Endstand einnetzen. Beide Teams konnten am Ende mit der gerechten Punkteteilung zufrieden sein.

Auf Grund der Ferien ist nächstes Wochenende spielfrei. Danach gehts für die Panther nach Apolda. Anschließend empfangen die USVler die Staßfurter Sieben zum nächsten Derby in der Sporthalle am BIZ. 

Nächste Termine

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.