.

Mannschaftsfoto 2023 2024 HSM

Suchen

Handball: Panther kassieren bittere Niederlage

Die USV Halle Panther kassieren im Heimspiel der Mitteldeutschen Handball Oberliga am Samstagabend eine bittere Heimniederlage. Mit 23:31 mussten sie sich dem HV Rot-Weis Staßfurt geschlagen geben und büßen damit ihren dritten Tabellenplatz ein.

Die personelle Situation bei den Panthern hat sich nicht wirklich entspannt, zwar waren nun wieder Nicolas Berends und Julius Conrad mit im Team, aber mit Paul Kosak fehlte nun erneut ein Außenspieler. So standen am Abend zwölft Hallenser gleich fünfzehn Staßfurtern gegenüber. Die Gäste erzielten den ersten Treffer zur Führung. Den Panthern gelang zwar schnell der Ausgleich, aber ab der 14. Spielminute konnten die Staßfurter sich einen kleinen Vorsprung erzielen. Die Hallenser Deckung bekam einfach keinen Zugriff auf die Angreifer, welche leichte Tore über den Kreis erzielen konnten. Im Angriff lief bei den Panthern auch nicht viel zusammen und die Würfe aufs gegnerische Tor waren oft zu harmlos. Nur über die Außenposition konnte Julius Conrad, der in dieser Partie mit acht Treffern erfolgreichster Hallenser Werfer war, Tore erzielen. Die Gäste spielten ihre Angriffe besser aus und zogen so Tor um Tor davon. Zum Seitenwechsel führten sie beim Stand von 13:20 bereits mit sieben Toren.

Die Panther fanden dann besser in die zweite Halbzeit und dank der Paraden von Helmut Feger, wehrten sie die Angriffswelle der Staßfurter oft erfolgreich ab. Leider sollte ihnen im Angriff in dieser Phase aber nicht viel gelingen und so bleiben sie fast zehn Minuten lang ohne Torerfolg. Den Rückstand aus der ersten Halbzeit liefen die Panther nun ständig hinterher. Am Ende musste sich das ersatzgeschwächte Team um Trainer Ines Seidler mit 23:31 geschlagen geben. Mit nun 27:11 Punkten rutschten sie vorerst auf Platz fünf ab.

Die Niederlage ist eine denkbar schlechte Ausgangsposition für die Verwirklichung des Saisonziels. Mit den Partien gegen Köthen und Delitzsch folgen zwei sehr schwere Auswärtsspiele. Nun heißt es, die Trainingstage insbesondere nicht nur für die Beinarbeit in Deckung und Angriff zu nutzen. Es gilt auch, an der Kopfarbeit zu feilen, um die richtige Einstellung zum Spiel zu finden!

    

Nächste Termine

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.