.

Mannschaftsfoto 2023 2024 HSM

Suchen

Handball: Auswärtssieg im Derby zum Saisonstart

Am Sonntag, 17:00 Uhr, ertönte der Anpfiff für die USV Halle Panther zum ersten Spiel der Saison. Beim Aufsteiger aus Wittenberg sollten die ersten beiden Punkte geholt werden. Die Grün-Weißen hatten sich allerdings auch namhafte Spieler ins Team geholt. Mit Steve Baumgärtel stand ein neuer altbekannter Linkshänder auf der Spielerliste der Gastgeber.

Der Wettkampfmodus wurde von beiden Mannschaften ab der ersten Minute aktiviert. Natürlich sah man deutlich, dass dies die erste Partie in der Liga war. Technische Fehler und Fehlwürfe aus erfolgsversprechenden Positionen wechselten sich ab – genau wie die Führung in der Begegnung. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Erst in der 27. Minute gelang Julius Conrad mit seinem Treffer ein Zwei-Tore-Vorsprung. Zur Halbzeit wechselten die Teams beim Stand von 13:14 für die Panther die Seiten.

Das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte setzte sich nahtlos fort. Ein kleiner Unterschied war allerdings zu erkennen. Die Panther gaben in den zweiten 30 Minuten die Führung nicht mehr aus der Hand. Zwar gelangen den Wittenbergern immer wieder die Ausgleichstreffer, aber das Team aus Halle legte im Gegenzug wieder einen Treffer vor. So blieb es über 60 Minuten sehr spannend auf der Platte. Als Zuschauer hatte man das Gefühl, das Spiel läuft auf ein Remis hinaus. Kurz vor Spielende gelang dem Gastgeber der 28:29 Anschlusstreffer – durch eben besagten Steve Baumgärtel. Die Panther hatten noch eine Minute Zeit für einen Angriff – zu viel, um diesen auszuspielen, also musste ein erfolgreicher Abschluss her. Etwas kläglich vergab man diese Chance durch ein Fehlabspiel. Der Wittenberger Coach witterte die Möglichkeit des Ausgleichs und nahm die Auszeit um den letzten Spielzug zu besprechen. Dieser sollte auf die freigespielte Außenposition erfolgen, aber der ohnehin sehr gute Julius Conrad war aufmerksam und fing den hohen Pass ab.

So endete die erste Begegnung in der neuen Spielserie für die Panther mit einem knappen 28:29 Sieg.

Mit Selbstvertrauen kann man nun in die nächste Trainingswoche starten. Das Trainerteam und die Mannschaft werden die Fehlerquote in der Vorbereitung des Heimspiels minimieren, um am nächsten Wochenende in der eigenen Halle die nächsten Punkte zu holen.

Handball: Panther fahren am ersten Spieltag zum Derby nach Wittenberg

Für die USV Halle Panther steht am kommenden Sonntag zum Start der Saison 2023/2024 das Derby in Wittenberg an. Die Partie beim SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz  wird um 17:00 Uhr in der Wittenberger Stadthalle vom Schiedsrichtergespann Thomas Bretschneider und Falco Haase angepfiffen.

Der Wiederaufsteiger aus Wittenberg wird zum Beginn der neuen Spielserie sicherlich beweisen wollen, dass sie zu Recht wieder in der MDOL spielen und sich keine Blöße in der eigenen Halle geben. Die Karten sind neu gemischt. Testspiele und Trainings in der Vorbereitung sind absolviert. Nun geht es wieder um Punkte und Tore. Diesen jagen natürlich auch die Panther hinterher und wollen wieder mit ihrem schnellen Spiel die Grundlage für viele Tore und attraktiven Handball auf dem Parkett legen. Verzichten müssen die Panther allerdings auf ihren etatmäßigen Kreisspieler Tom Kryszon, der an einer langwierigen Infektion laboriert sowie auf Abwehrbollwerk Laurenz Brodowski. Ebenfalls wird Torwart Helmut Feger nicht spielen können. So sind schon zu Beginn drei deftige Ausfälle zu beklagen. Die Panther konnten aber im Tor Oliver Middell verpflichten, welcher im Sommer Deutscher Meister im Beach-Handball geworden ist. Am Kreis verstärkt Julio Wellner die Mannschaft, welcher aus Dresden zurück zum USV Halle gekommen ist.

Das Trainerteam mit Jan Bernhardt und Robert Wagner hat die Mannschaft gut auf das erste Spiel vorbereitet. Die Trainingsergebnisse haben dies gezeigt. Nun gilt es, die Motivation und den Elan in das Derby mitzunehmen und die ersten Auswärtspunkte nach Halle zu holen.    

Handball: Trainingsstart in die neue Saison

Am 17.07.2023 starteten die Panther in die neue Saison mit dem ersten Training. Bis zum September heißt es nun Kondition, Kraft, CrossFit, Rudereinheit und natürlich Handball auf dem Parkett. Los geht es am 03.08.2023 mit einem Vergleich gegen den Aufsteiger aus dem Burgenland. Auch wenn der Ball noch nicht so oft durch die Reihen ging, ist dies ein erster Gradmesser. Wichtig dabei ist natürlich ein funktionierendes Mannschaftsgefüge zu bilden. Zum ersten Punktspiel in Wittenberg wollen die Panther mit dem Trainerteam Bernhardt/Wagner die Stärken wie Schnelligkeit und Angriffslust hinreichend aktivieren, um einen guten Start in die neue Spielserie hinzulegen. Grundvoraussetzung dafür sind verletzungsfreie Spieler. Wir hoffen, dass im September der Kader komplett an Bord ist und in das Saisongeschehen eingreifen kann.

In Vorbereitung sind auch die organisatorischen Themen. Wie gewohnt können Tages- und Dauerkarten zum 1. Spieltag am 09.09.2023 an der Abendkasse erworben werden. Die Preise bleiben unverändert. Während der Spielserie werden wir 2 Sonntagspiele absolvieren und einmal zu Gast in der swh.arena sein. 

Wir werden einige Überraschungen im September präsentieren. Fragen könnt ihr gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0175 5907456 stellen. Verfolgt unsere Infos auf Facebook und Instagram, dort werdet ihr auf dem Laufenden gehalten.  

Hinweisen möchten wir auf das handballerische Highlight im August. Am 16.08.2023 präsentiert unser Premiumsponsor die BWG - DAS IST WOHNEN ein Spiel der Spitzenklasse. Der Champions League Sieger SC Magdeburg kommt nach Halle und wird in der swh.arena ein Vorbereitungsspiel gegen den HC Erlangen bestreiten. Tickets können vor Ort an der Abendkasse, in den Servicecentren der BWG erworben und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! reserviert werden.

Ausflüge und Sonderveranstaltungen | BWG (hallebwg.de)

Wir sehen uns spätestens zum 1. Heimspiel am 09.09.2023 in der Sporthalle am BIZ, bis dahin allen noch einen schönen Sommer!

Handball: Emotionales Schlussspiel der Saison 2022/2023

Mit einer Glanzleistung dominieren die USV Halle Panther ihr letztes Spiel der Hallenhandball-Saison 2022/23 der Mitteldeutschen Oberliga. Mit einem deutlich 40:31 Sieg über den SV Hermsdorf sichern sie sich mit 39:21 Punkten den fünften Tabellenplatz - punktgleich mit Platz 4, aber etwas schlechterem Torverhältnis.

Vor Beginn des Spiels wurden Niklas Reißmann, Jonas Hellmann, Maximilian Gruszka und Chrsi Thiele verabschiedet, welche ihr letztes Spiel für die Panther bestritten. Ebenso wurde Trainerin Ines Seidler in die "MDOL-Handball-Rente" gebührend verabschiedet. An dieser Stelle ein HERZLICHES DANKESCHÖN für die gemeinsame Zeit an alles Spieler und unsere Trainerin.   

Vor ausverkaufter Halle begann ein temporeiches Spiel. Die Gäste legten vor, aber Julius Conrad und Niklas Reißmann brachten mit ihren Treffern die Panther mit 5:3 in Führung. Dies war die Initialzündung für die Panther, die nun weiter nachlegten. Im Tor zeigte Helmut Feger super Paraden und leitete damit schnelle Gegenstöße ein. Die Gäste, die auf ihr schnelles Angriffsspiel aufbauen wollten, wurden nun förmlich von den Panthern überrannt. Bereits in der zehnten Spielminute stand es 9:4. Nach einer kurzen Aufholjagd der Gäste aus Hermsdorf traf wieder Niklas Reißmann, der in seinem letzten Spiel für die Panther insgesamt sieben Mal einnetzte und verschaffte dem Seidler-Team etwas Sicherheit. Julius Conrad, der am Ende mit zehn Treffern erfolgreichster Werfer war, gelangen zwei Treffer und Pierre Sogalla war gleich dreimal hintereinander erfolgreich. Paul Kosak und erneut Reißmann sorgten für die 22:13 Halbzeitführung.

Die ersten beiden Treffer nach Wiederanpfiff gelangen den Hermsdorfern, die so auf 25:18 herankamen. Fünf Tore in Folge, darunter drei in Folge von Maximilian Gruszka, brachten bis zum 45. Spielminute eine Zwölf-Tore-Führung ein. Gruszka, welcher ebenfalls wie Niklas Reißmann, Jonas Hellmann und Chris Thiele seine aktive Laufbahn nun beenden wird, erziele insgesamt sechs Tore. Die Gäste aus Hermsdorf konnten nun noch auf Schadensbegrenzung spielen. Die Panther zeigten vor tollem heimischem Publikum eine Glanzleistung und beeindruckten mit sehenswerten Treffern die Zuschauer. In den letzten Minuten wurde es dann sehr emotional. Halles Trainerin Ines Seidler nahm ihre beiden Auszeiten und schickte die scheidenden Spieler in die Mitte des Spielfeldes. Die Fans verabschiedeten sich lautstark und mit viel Beifall bei Jonas Hellmann, Niklas Reißmann, Maximilian Gruszka und Chris Thiele. Kurz nach dem Wiederanpfiff nahm der Hermsdorfer Trainer seine Auszeit und bat nun Ines Seidler selbst aufs Spielfeld. Gebührend wurde sie nun von den Gästen, vom Publikum und von ihrem Team verabschiedet. Die letzten beiden Treffer für die Panther erzielten dann Thiele und Gruszka und besiegelten so den 40:31 Sieg ihrer Panther.

Die letzte Begegnung der Saison war so nicht nur ein erfolgreicher Abschluss für die Panther, sondern auch ein schönes Beispiel für Fairness, Respekt zwischen den Mannschaften und gemeinsames Erleben von Handball in der Mitteldeutschen Oberliga.  

Wir sehen uns zur neuen Saison 2023/24 und danken allen Fans, Partnern und Sponsoren für die Unterstützung in dieser Spielserie! Wir wünschen allen Handball-Fans einen schönen und erholsamen Sommer!

Panther Urlaub 

Handball: Nach dem Spiel ist vor dem letzten Spiel

Trotz einer kämpferischen Leistung – insbesondere in der zweiten Hälfte der Rückrundenpartie gegen den HC Burgenland – mussten die Panther sich zum Männertag geschlagen geben. Eine 32:28 Niederlage gegen den Spitzenreiter und Wiederaufsteiger aus Naumburg lässt nun die Medaillenträume endgültig platzen. Die Partie war durch viele Zeitstrafen auf beiden Seiten und vielen verfahrenen Situationen auf dem Spielfeld geprägt. Zudem wurde Tom Kryszon in der 23. Spielminute mit einer blauen Karte bestraft. Somit wurde der Spielfluss der Panther erheblich eingeschränkt und die USVler gingen mit einem 19:13 Rückstand in die Kabinen. Rein rechnerisch konnten die Panther die zweiten 30 Minuten für sich entscheiden. Highlights waren sicher die Strafwurfparaden von Helmut Feger. Von drei Strafwürfen konnten die Gastgeber keinen einzigen 7-Meter-Wurf verwandeln. Letztendlich konnten die Panther den Rückstand nicht wesentlich verkürzen. Über ein 23:20 endete das Spiel mit einer 4-Tore-Niederlage.

Aktuell steht die Seidler-Sieben auf Platz 5 der Tabelle. Diesen gilt es nun im letzten Spiel der Saison gegen den SV Hermsdorf zu verteidigen. Diese hatten immerhin die HG 85 Köthen in der letzten Partie besiegt und befinden sich auf Platz 12 der Tabelle. Am 20.05.2023 wird um 19 Uhr die letzte Begegnung der Saison 2022/23 angepfiffen. Die Panther möchten sich natürlich mit einem Heimsieg aus dieser Spielserie verabschieden.

Zuvor wird es sicherlich noch einmal emotional werden. Es stehen ganze fünf Verabschiedungen an. Chris Thiele, Maximilian Gruszka, Jonas Hellmann und Niklas Reißmann werden zum letzten Male das Trikot mit dem Panther-Logo tragen. Außerdem wird unsere Trainerin Ines Seidler in den „MDOL-Ruhestand“ verabschiedet. Die gesamte Mannschaft und alle Fans werden dafür sorgen, dass der Handball-Abend am Samstag für alle ein unvergessliches Erlebnis werden soll.

Nächste Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.